356x237

Interpret

Unheilig

Über Unheilig

Die deutsche Band Unheilig kannte man lange Zeit nur in der „schwarzen Szene“. Passend war der Sänger und Songwriter, bekannt als „Der Graf“, mit schwarz lackierten Fingernägeln und weißen Kontaktlinsen auf der Bühne zu sehen. Von der im Jahr 2000 gegründeten Band, trennte sich der Graf 2002, um Unstimmigkeiten mit anderen Bandmitgliedern, dem Produzenten und der Plattenfirma hinter sich zu lassen. Als Solokünstler steckte nun der Graf alleine hinter Gesang, Songwriting und der Produktion, doch der Name Unheilig blieb. Über Internet-Abstimmungen wurden die Titel „Schutzengel“, „Freiheit“ und 2006 „Astronaut“ veröffentlicht. Erst in dem zuvor unbekannten Lied „Der Himmel über mir“ teilt der Graf seinen Fans mit was es mit dem „Unheiligsein“ auf sich hat und stellt seine Religiosität der gleichzeitigen Ablehnung der Kirche gegenüber. 2010 erschien mit dem Album „Große Freiheit“ die Single „Geboren um zu leben“ und brachte den Durchbruch in den Mainstream. Eine Platzierung ganz oben in deutschen Verkaufscharts und eine breite Masse an Käufern waren die Folge. Auch wenn so mancher Unheilig-Fan der ersten Stunde in den Liedern des Grafen nur noch kommerzielle Balladen sieht, tat das dem Erfolg von Unheilig keinen Abbruch, und somit stürmte er 2012 mit dem Album „Lichter der Stadt“ erneut die Charts.

Ähnliche Künstler

Blutengel, Eisbrecher, Megaherz, Stahlmann, Staubkind

356x237

Unheilig

Die deutsche Band Unheilig kannte man lange Zeit nur in der „schwarzen Szene“. Passend war der Sänger und Songwriter, bekannt als „Der Graf“, mit schwarz lackierten Fingernägeln und weißen Kontaktlinsen auf der Bühne zu sehen. Von der im Jahr 2000 gegründeten Band, trennte sich der Graf 2002, um Unstimmigkeiten mit anderen Bandmitgliedern, dem Produzenten und der Plattenfirma hinter sich zu lassen. Als Solokünstler steckte nun der Graf alleine hinter Gesang, Songwriting und der Produktion, doch der Name Unheilig blieb. Über Internet-Abstimmungen wurden die Titel „Schutzengel“, „Freiheit“ und 2006 „Astronaut“ veröffentlicht. Erst in dem zuvor unbekannten Lied „Der Himmel über mir“ teilt der Graf seinen Fans mit was es mit dem „Unheiligsein“ auf sich hat und stellt seine Religiosität der gleichzeitigen Ablehnung der Kirche gegenüber. 2010 erschien mit dem Album „Große Freiheit“ die Single „Geboren um zu leben“ und brachte den Durchbruch in den Mainstream. Eine Platzierung ganz oben in deutschen Verkaufscharts und eine breite Masse an Käufern waren die Folge. Auch wenn so mancher Unheilig-Fan der ersten Stunde in den Liedern des Grafen nur noch kommerzielle Balladen sieht, tat das dem Erfolg von Unheilig keinen Abbruch, und somit stürmte er 2012 mit dem Album „Lichter der Stadt“ erneut die Charts.

Über Unheilig

Die deutsche Band Unheilig kannte man lange Zeit nur in der „schwarzen Szene“. Passend war der Sänger und Songwriter, bekannt als „Der Graf“, mit schwarz lackierten Fingernägeln und weißen Kontaktlinsen auf der Bühne zu sehen. Von der im Jahr 2000 gegründeten Band, trennte sich der Graf 2002, um Unstimmigkeiten mit anderen Bandmitgliedern, dem Produzenten und der Plattenfirma hinter sich zu lassen. Als Solokünstler steckte nun der Graf alleine hinter Gesang, Songwriting und der Produktion, doch der Name Unheilig blieb. Über Internet-Abstimmungen wurden die Titel „Schutzengel“, „Freiheit“ und 2006 „Astronaut“ veröffentlicht. Erst in dem zuvor unbekannten Lied „Der Himmel über mir“ teilt der Graf seinen Fans mit was es mit dem „Unheiligsein“ auf sich hat und stellt seine Religiosität der gleichzeitigen Ablehnung der Kirche gegenüber. 2010 erschien mit dem Album „Große Freiheit“ die Single „Geboren um zu leben“ und brachte den Durchbruch in den Mainstream. Eine Platzierung ganz oben in deutschen Verkaufscharts und eine breite Masse an Käufern waren die Folge. Auch wenn so mancher Unheilig-Fan der ersten Stunde in den Liedern des Grafen nur noch kommerzielle Balladen sieht, tat das dem Erfolg von Unheilig keinen Abbruch, und somit stürmte er 2012 mit dem Album „Lichter der Stadt“ erneut die Charts.

Ähnliche Künstler

Über Unheilig

Die deutsche Band Unheilig kannte man lange Zeit nur in der „schwarzen Szene“. Passend war der Sänger und Songwriter, bekannt als „Der Graf“, mit schwarz lackierten Fingernägeln und weißen Kontaktlinsen auf der Bühne zu sehen. Von der im Jahr 2000 gegründeten Band, trennte sich der Graf 2002, um Unstimmigkeiten mit anderen Bandmitgliedern, dem Produzenten und der Plattenfirma hinter sich zu lassen. Als Solokünstler steckte nun der Graf alleine hinter Gesang, Songwriting und der Produktion, doch der Name Unheilig blieb. Über Internet-Abstimmungen wurden die Titel „Schutzengel“, „Freiheit“ und 2006 „Astronaut“ veröffentlicht. Erst in dem zuvor unbekannten Lied „Der Himmel über mir“ teilt der Graf seinen Fans mit was es mit dem „Unheiligsein“ auf sich hat und stellt seine Religiosität der gleichzeitigen Ablehnung der Kirche gegenüber. 2010 erschien mit dem Album „Große Freiheit“ die Single „Geboren um zu leben“ und brachte den Durchbruch in den Mainstream. Eine Platzierung ganz oben in deutschen Verkaufscharts und eine breite Masse an Käufern waren die Folge. Auch wenn so mancher Unheilig-Fan der ersten Stunde in den Liedern des Grafen nur noch kommerzielle Balladen sieht, tat das dem Erfolg von Unheilig keinen Abbruch, und somit stürmte er 2012 mit dem Album „Lichter der Stadt“ erneut die Charts.

Ähnliche Künstler

30 Tage gratis - danach nur 9,95€ pro Monat

Millionen Songs und tausende Hörbücher für dich!

30 Tage gratis - danach nur 9,95€ pro Monat