356x237

Interpret

Amanda

Über Amanda

Kapitel 1: Soul-Klassiker und Gangster-Rap Mama Soulsängerin. Papa Amerikaner, MC und Radio DJ. Zu Hause umgeben von den amerikanischen Soul-Klassikern und Gangsterrap der 80er. Es werden Platten aufgelegt, Mama begleitet am Klavier, Papa schenkt Amanda ein Fisher-Price-Mikro. Die ersten Schritte. Kapitel 2: Berliner Untergrund-Rap und She-Raw Serk MC mit 14 auf der Schule getroffen. Durch ihn mit Berliner Rappern in Kinderzimmer Studios abgehangen. Künstlername jetzt She-Raw, weil »Battlecat« gab's schon. Features mit Bass Sultan Hengzt, Die Atzen, B-Tight, Silla und so weiter. Features mit irgendwie allen halt. Paar Alben veröffentlicht, mit Kanye West und LL Cool J auf Tour. Alles auf Englisch. Alles selber gemacht. Vielleicht zu verpeilt und naiv alles. Der große Erfolg bleibt aus. Kapitel 3: KissFM und Sido Mama macht sich Sorgen. Also Ausbildung beim Radio. Irgendwann eigene Show bei KissFM. Sido kommt als Interviewgast. Es werden Nummern getauscht. Irgendwann der Anruf: »Kommste mit auf Tour?« »Natürlich!« Als Backgroundsängerin ab jetzt unterwegs mit Sido und Clique. Kapitel 4: Mark Forster und Musik Sido und Mark Forster schreiben »Einer dieser Steine«. Mark kommt mit auf Sido-Tour. She-Raw singt die Backings. Sechs Wochen unterwegs. Freundschaft. Nach der Tour veröffentlicht Mark »Au Revoir«. Amanda geht zurück zu KissFM. Merkt aber, dass sie das nicht mehr machen will. Nicht mehr machen kann. Nur noch Musik. Kapitel 5: Amanda Mark Forster ist auf Teneriffa und nimmt die Vocals für sein Album auf. Endspurt. Entspannung. Amanda schickt WhatsApp-Nachricht: »Ich will nur noch Musik machen jetzt.« Mark schickt einen Beat zurück. Mit kleiner Textidee. Amanda fügt Text hinzu und singt auf Sprachnotiz. Erster Song entsteht. Dann drei Songs. Dann ein ganzes Album. Alles auf Deutsch. Alles direkt aus Amandas Leben. Marks Kumpel und Felix-Jaehn-Produzent Michael Geldreich findet's gut. Er setzt sich an die Produktion. Und produziert. Dann ist das Album fertig. Mark zeigt es Four Music. Die finden's gut. Amanda heißt jetzt nicht mehr She-Raw. Sondern einfach Amanda.

356x237

Amanda

Kapitel 1: Soul-Klassiker und Gangster-Rap Mama Soulsängerin. Papa Amerikaner, MC und Radio DJ. Zu Hause umgeben von den amerikanischen Soul-Klassikern und Gangsterrap der 80er. Es werden Platten aufgelegt, Mama begleitet am Klavier, Papa schenkt Amanda ein Fisher-Price-Mikro. Die ersten Schritte. Kapitel 2: Berliner Untergrund-Rap und She-Raw Serk MC mit 14 auf der Schule getroffen. Durch ihn mit Berliner Rappern in Kinderzimmer Studios abgehangen. Künstlername jetzt She-Raw, weil »Battlecat« gab's schon. Features mit Bass Sultan Hengzt, Die Atzen, B-Tight, Silla und so weiter. Features mit irgendwie allen halt. Paar Alben veröffentlicht, mit Kanye West und LL Cool J auf Tour. Alles auf Englisch. Alles selber gemacht. Vielleicht zu verpeilt und naiv alles. Der große Erfolg bleibt aus. Kapitel 3: KissFM und Sido Mama macht sich Sorgen. Also Ausbildung beim Radio. Irgendwann eigene Show bei KissFM. Sido kommt als Interviewgast. Es werden Nummern getauscht. Irgendwann der Anruf: »Kommste mit auf Tour?« »Natürlich!« Als Backgroundsängerin ab jetzt unterwegs mit Sido und Clique. Kapitel 4: Mark Forster und Musik Sido und Mark Forster schreiben »Einer dieser Steine«. Mark kommt mit auf Sido-Tour. She-Raw singt die Backings. Sechs Wochen unterwegs. Freundschaft. Nach der Tour veröffentlicht Mark »Au Revoir«. Amanda geht zurück zu KissFM. Merkt aber, dass sie das nicht mehr machen will. Nicht mehr machen kann. Nur noch Musik. Kapitel 5: Amanda Mark Forster ist auf Teneriffa und nimmt die Vocals für sein Album auf. Endspurt. Entspannung. Amanda schickt WhatsApp-Nachricht: »Ich will nur noch Musik machen jetzt.« Mark schickt einen Beat zurück. Mit kleiner Textidee. Amanda fügt Text hinzu und singt auf Sprachnotiz. Erster Song entsteht. Dann drei Songs. Dann ein ganzes Album. Alles auf Deutsch. Alles direkt aus Amandas Leben. Marks Kumpel und Felix-Jaehn-Produzent Michael Geldreich findet's gut. Er setzt sich an die Produktion. Und produziert. Dann ist das Album fertig. Mark zeigt es Four Music. Die finden's gut. Amanda heißt jetzt nicht mehr She-Raw. Sondern einfach Amanda.

Über Amanda

Kapitel 1: Soul-Klassiker und Gangster-Rap Mama Soulsängerin. Papa Amerikaner, MC und Radio DJ. Zu Hause umgeben von den amerikanischen Soul-Klassikern und Gangsterrap der 80er. Es werden Platten aufgelegt, Mama begleitet am Klavier, Papa schenkt Amanda ein Fisher-Price-Mikro. Die ersten Schritte. Kapitel 2: Berliner Untergrund-Rap und She-Raw Serk MC mit 14 auf der Schule getroffen. Durch ihn mit Berliner Rappern in Kinderzimmer Studios abgehangen. Künstlername jetzt She-Raw, weil »Battlecat« gab's schon. Features mit Bass Sultan Hengzt, Die Atzen, B-Tight, Silla und so weiter. Features mit irgendwie allen halt. Paar Alben veröffentlicht, mit Kanye West und LL Cool J auf Tour. Alles auf Englisch. Alles selber gemacht. Vielleicht zu verpeilt und naiv alles. Der große Erfolg bleibt aus. Kapitel 3: KissFM und Sido Mama macht sich Sorgen. Also Ausbildung beim Radio. Irgendwann eigene Show bei KissFM. Sido kommt als Interviewgast. Es werden Nummern getauscht. Irgendwann der Anruf: »Kommste mit auf Tour?« »Natürlich!« Als Backgroundsängerin ab jetzt unterwegs mit Sido und Clique. Kapitel 4: Mark Forster und Musik Sido und Mark Forster schreiben »Einer dieser Steine«. Mark kommt mit auf Sido-Tour. She-Raw singt die Backings. Sechs Wochen unterwegs. Freundschaft. Nach der Tour veröffentlicht Mark »Au Revoir«. Amanda geht zurück zu KissFM. Merkt aber, dass sie das nicht mehr machen will. Nicht mehr machen kann. Nur noch Musik. Kapitel 5: Amanda Mark Forster ist auf Teneriffa und nimmt die Vocals für sein Album auf. Endspurt. Entspannung. Amanda schickt WhatsApp-Nachricht: »Ich will nur noch Musik machen jetzt.« Mark schickt einen Beat zurück. Mit kleiner Textidee. Amanda fügt Text hinzu und singt auf Sprachnotiz. Erster Song entsteht. Dann drei Songs. Dann ein ganzes Album. Alles auf Deutsch. Alles direkt aus Amandas Leben. Marks Kumpel und Felix-Jaehn-Produzent Michael Geldreich findet's gut. Er setzt sich an die Produktion. Und produziert. Dann ist das Album fertig. Mark zeigt es Four Music. Die finden's gut. Amanda heißt jetzt nicht mehr She-Raw. Sondern einfach Amanda.

Über Amanda

Kapitel 1: Soul-Klassiker und Gangster-Rap Mama Soulsängerin. Papa Amerikaner, MC und Radio DJ. Zu Hause umgeben von den amerikanischen Soul-Klassikern und Gangsterrap der 80er. Es werden Platten aufgelegt, Mama begleitet am Klavier, Papa schenkt Amanda ein Fisher-Price-Mikro. Die ersten Schritte. Kapitel 2: Berliner Untergrund-Rap und She-Raw Serk MC mit 14 auf der Schule getroffen. Durch ihn mit Berliner Rappern in Kinderzimmer Studios abgehangen. Künstlername jetzt She-Raw, weil »Battlecat« gab's schon. Features mit Bass Sultan Hengzt, Die Atzen, B-Tight, Silla und so weiter. Features mit irgendwie allen halt. Paar Alben veröffentlicht, mit Kanye West und LL Cool J auf Tour. Alles auf Englisch. Alles selber gemacht. Vielleicht zu verpeilt und naiv alles. Der große Erfolg bleibt aus. Kapitel 3: KissFM und Sido Mama macht sich Sorgen. Also Ausbildung beim Radio. Irgendwann eigene Show bei KissFM. Sido kommt als Interviewgast. Es werden Nummern getauscht. Irgendwann der Anruf: »Kommste mit auf Tour?« »Natürlich!« Als Backgroundsängerin ab jetzt unterwegs mit Sido und Clique. Kapitel 4: Mark Forster und Musik Sido und Mark Forster schreiben »Einer dieser Steine«. Mark kommt mit auf Sido-Tour. She-Raw singt die Backings. Sechs Wochen unterwegs. Freundschaft. Nach der Tour veröffentlicht Mark »Au Revoir«. Amanda geht zurück zu KissFM. Merkt aber, dass sie das nicht mehr machen will. Nicht mehr machen kann. Nur noch Musik. Kapitel 5: Amanda Mark Forster ist auf Teneriffa und nimmt die Vocals für sein Album auf. Endspurt. Entspannung. Amanda schickt WhatsApp-Nachricht: »Ich will nur noch Musik machen jetzt.« Mark schickt einen Beat zurück. Mit kleiner Textidee. Amanda fügt Text hinzu und singt auf Sprachnotiz. Erster Song entsteht. Dann drei Songs. Dann ein ganzes Album. Alles auf Deutsch. Alles direkt aus Amandas Leben. Marks Kumpel und Felix-Jaehn-Produzent Michael Geldreich findet's gut. Er setzt sich an die Produktion. Und produziert. Dann ist das Album fertig. Mark zeigt es Four Music. Die finden's gut. Amanda heißt jetzt nicht mehr She-Raw. Sondern einfach Amanda.

30 Tage gratis - danach nur 9,95€ pro Monat

Millionen Songs und tausende Hörbücher für dich!

30 Tage gratis - danach nur 9,95€ pro Monat