Kelly Clarksonauf Napsteranhören

356x237
}

Über Kelly Clarkson

Kelly Clarkson war die erste Gewinnerin von American Idol, der amerikanischen Version von Deutschland sucht den Superstar. Die Sängerin aus Texas gewann Amerikas Herzen mit ihrer gefühlvollen Stimme und lebendigen Persönlichkeit. Das nach dem Ende der Castingshow aufgenommene Album bewies, dass Amerika sich für die richtige Musikerin entschieden hatte. „Thankful“ erreichte Doppelplatin, die Single „A Moment Like This“ wurde zu einem großen Hit. Mit ihrem zweiten Album „Breakaway“ distanzierte sich Clarkson von einigen der von American Idol diktierten Aspekte (man denke nur an den grausamen Film „From Justin To Kelly“) und schlug mit erwachseneren Rockklängen eine neue Richtung ein. 2007 erfolgte die Veröffentlichung von „My December“, einem Album an dem Clarkson selbst mitschrieb. Dazu ließ sie sich trotz einer finanziell lukrativeren Offerte nicht von der Veröffentlichung einzelner Songs abhalten. Nachdem Clarkson so künstlerische Integrität bewiesen hatte, kehrte sie mit „All I Ever Wanted“ (2009) und dem disco-beeinflussten „Stronger“ (2011) wieder zu den poppigen Wurzeln zurück, die sie so beliebt gemacht haben.

356x237

Kelly Clarksonauf Napsteranhören

Kelly Clarkson war die erste Gewinnerin von American Idol, der amerikanischen Version von Deutschland sucht den Superstar. Die Sängerin aus Texas gewann Amerikas Herzen mit ihrer gefühlvollen Stimme und lebendigen Persönlichkeit. Das nach dem Ende der Castingshow aufgenommene Album bewies, dass Amerika sich für die richtige Musikerin entschieden hatte. „Thankful“ erreichte Doppelplatin, die Single „A Moment Like This“ wurde zu einem großen Hit. Mit ihrem zweiten Album „Breakaway“ distanzierte sich Clarkson von einigen der von American Idol diktierten Aspekte (man denke nur an den grausamen Film „From Justin To Kelly“) und schlug mit erwachseneren Rockklängen eine neue Richtung ein. 2007 erfolgte die Veröffentlichung von „My December“, einem Album an dem Clarkson selbst mitschrieb. Dazu ließ sie sich trotz einer finanziell lukrativeren Offerte nicht von der Veröffentlichung einzelner Songs abhalten. Nachdem Clarkson so künstlerische Integrität bewiesen hatte, kehrte sie mit „All I Ever Wanted“ (2009) und dem disco-beeinflussten „Stronger“ (2011) wieder zu den poppigen Wurzeln zurück, die sie so beliebt gemacht haben.

Über Kelly Clarkson

Kelly Clarkson war die erste Gewinnerin von American Idol, der amerikanischen Version von Deutschland sucht den Superstar. Die Sängerin aus Texas gewann Amerikas Herzen mit ihrer gefühlvollen Stimme und lebendigen Persönlichkeit. Das nach dem Ende der Castingshow aufgenommene Album bewies, dass Amerika sich für die richtige Musikerin entschieden hatte. „Thankful“ erreichte Doppelplatin, die Single „A Moment Like This“ wurde zu einem großen Hit. Mit ihrem zweiten Album „Breakaway“ distanzierte sich Clarkson von einigen der von American Idol diktierten Aspekte (man denke nur an den grausamen Film „From Justin To Kelly“) und schlug mit erwachseneren Rockklängen eine neue Richtung ein. 2007 erfolgte die Veröffentlichung von „My December“, einem Album an dem Clarkson selbst mitschrieb. Dazu ließ sie sich trotz einer finanziell lukrativeren Offerte nicht von der Veröffentlichung einzelner Songs abhalten. Nachdem Clarkson so künstlerische Integrität bewiesen hatte, kehrte sie mit „All I Ever Wanted“ (2009) und dem disco-beeinflussten „Stronger“ (2011) wieder zu den poppigen Wurzeln zurück, die sie so beliebt gemacht haben.

Empfohlen auf Napster

500x500

Die Besten

Grammys 2016

Über Kelly Clarkson

Kelly Clarkson war die erste Gewinnerin von American Idol, der amerikanischen Version von Deutschland sucht den Superstar. Die Sängerin aus Texas gewann Amerikas Herzen mit ihrer gefühlvollen Stimme und lebendigen Persönlichkeit. Das nach dem Ende der Castingshow aufgenommene Album bewies, dass Amerika sich für die richtige Musikerin entschieden hatte. „Thankful“ erreichte Doppelplatin, die Single „A Moment Like This“ wurde zu einem großen Hit. Mit ihrem zweiten Album „Breakaway“ distanzierte sich Clarkson von einigen der von American Idol diktierten Aspekte (man denke nur an den grausamen Film „From Justin To Kelly“) und schlug mit erwachseneren Rockklängen eine neue Richtung ein. 2007 erfolgte die Veröffentlichung von „My December“, einem Album an dem Clarkson selbst mitschrieb. Dazu ließ sie sich trotz einer finanziell lukrativeren Offerte nicht von der Veröffentlichung einzelner Songs abhalten. Nachdem Clarkson so künstlerische Integrität bewiesen hatte, kehrte sie mit „All I Ever Wanted“ (2009) und dem disco-beeinflussten „Stronger“ (2011) wieder zu den poppigen Wurzeln zurück, die sie so beliebt gemacht haben.

Empfohlen auf Napster

500x500

Die Besten

Grammys 2016
30 Tage gratis - danach nur 9,95€ pro Monat

Millionen Songs und tausende Hörbücher für dich!

30 Tage gratis - danach nur 9,95€ pro Monat