356x237

Interpret

Falco

Über Falco

Der österreichische Musiker Falco, eigentlich Johann Hölzel, war mit seiner rockbeeinflussten Popmusik ab Mitte der 80er Jahre nicht mehr aus der deutschsprachigen Musikwelt wegzudenken. Darüber hinaus konnte er aber auch Erfolge in den USA feiern, wo sein Titel „Rock Me Amadeus“ Platz 1 der US-Billboard-Charts belegte. Die Themen Liebe, Dekadenz und der Drogenkonsum mit seinen Folgen, griff er in seinen Liedern auf und verpackte sie wie kein anderer. Eine Mischung aus Hochdeutsch, Englisch und dem auffälligen Wiener Dialekt begeisterte die Massen. „Der Kommissar“ wurde ein europaweiter Top Hit und brachte Falco in Kanada den Goldstatus. Für sein Album „Einzelhaft“ wurde Falco mit der Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. Erstmals musste der österreichische Musiker mit Gegenwind kämpfen, als sein Titel „Jeanny“ bei so manchem Sender auf Unverständnis traf. Eine Diskussion war entfacht, ob Falcos Titel eine Gewalttat nicht nur beschrieb, sondern darüber hinaus verherrlichte. Diese Meinung tat dem Erfolg Falcos jedoch keinen Abbruch, ganz im Gegenteil, 8 Wochen lang auf dem 1. Platz der deutschen Single-Charts und 2,5 Millionen verkaufte Tonträger sprechen für sich. Falco hätte damals die Möglichkeit gehabt seine Karriere weltweit auszubauen, doch eine Japan-Tour zeigte ihm, dass das nichts für ihn war. Auch nach seinem Tod am 6. Februar 1998 wurden noch Alben veröffentlicht und die Filmbiographie „Falco-Verdammt, wir leben noch!“ erschien 2008.

356x237

Falco

Der österreichische Musiker Falco, eigentlich Johann Hölzel, war mit seiner rockbeeinflussten Popmusik ab Mitte der 80er Jahre nicht mehr aus der deutschsprachigen Musikwelt wegzudenken. Darüber hinaus konnte er aber auch Erfolge in den USA feiern, wo sein Titel „Rock Me Amadeus“ Platz 1 der US-Billboard-Charts belegte. Die Themen Liebe, Dekadenz und der Drogenkonsum mit seinen Folgen, griff er in seinen Liedern auf und verpackte sie wie kein anderer. Eine Mischung aus Hochdeutsch, Englisch und dem auffälligen Wiener Dialekt begeisterte die Massen. „Der Kommissar“ wurde ein europaweiter Top Hit und brachte Falco in Kanada den Goldstatus. Für sein Album „Einzelhaft“ wurde Falco mit der Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. Erstmals musste der österreichische Musiker mit Gegenwind kämpfen, als sein Titel „Jeanny“ bei so manchem Sender auf Unverständnis traf. Eine Diskussion war entfacht, ob Falcos Titel eine Gewalttat nicht nur beschrieb, sondern darüber hinaus verherrlichte. Diese Meinung tat dem Erfolg Falcos jedoch keinen Abbruch, ganz im Gegenteil, 8 Wochen lang auf dem 1. Platz der deutschen Single-Charts und 2,5 Millionen verkaufte Tonträger sprechen für sich. Falco hätte damals die Möglichkeit gehabt seine Karriere weltweit auszubauen, doch eine Japan-Tour zeigte ihm, dass das nichts für ihn war. Auch nach seinem Tod am 6. Februar 1998 wurden noch Alben veröffentlicht und die Filmbiographie „Falco-Verdammt, wir leben noch!“ erschien 2008.

Über Falco

Der österreichische Musiker Falco, eigentlich Johann Hölzel, war mit seiner rockbeeinflussten Popmusik ab Mitte der 80er Jahre nicht mehr aus der deutschsprachigen Musikwelt wegzudenken. Darüber hinaus konnte er aber auch Erfolge in den USA feiern, wo sein Titel „Rock Me Amadeus“ Platz 1 der US-Billboard-Charts belegte. Die Themen Liebe, Dekadenz und der Drogenkonsum mit seinen Folgen, griff er in seinen Liedern auf und verpackte sie wie kein anderer. Eine Mischung aus Hochdeutsch, Englisch und dem auffälligen Wiener Dialekt begeisterte die Massen. „Der Kommissar“ wurde ein europaweiter Top Hit und brachte Falco in Kanada den Goldstatus. Für sein Album „Einzelhaft“ wurde Falco mit der Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. Erstmals musste der österreichische Musiker mit Gegenwind kämpfen, als sein Titel „Jeanny“ bei so manchem Sender auf Unverständnis traf. Eine Diskussion war entfacht, ob Falcos Titel eine Gewalttat nicht nur beschrieb, sondern darüber hinaus verherrlichte. Diese Meinung tat dem Erfolg Falcos jedoch keinen Abbruch, ganz im Gegenteil, 8 Wochen lang auf dem 1. Platz der deutschen Single-Charts und 2,5 Millionen verkaufte Tonträger sprechen für sich. Falco hätte damals die Möglichkeit gehabt seine Karriere weltweit auszubauen, doch eine Japan-Tour zeigte ihm, dass das nichts für ihn war. Auch nach seinem Tod am 6. Februar 1998 wurden noch Alben veröffentlicht und die Filmbiographie „Falco-Verdammt, wir leben noch!“ erschien 2008.

Über Falco

Der österreichische Musiker Falco, eigentlich Johann Hölzel, war mit seiner rockbeeinflussten Popmusik ab Mitte der 80er Jahre nicht mehr aus der deutschsprachigen Musikwelt wegzudenken. Darüber hinaus konnte er aber auch Erfolge in den USA feiern, wo sein Titel „Rock Me Amadeus“ Platz 1 der US-Billboard-Charts belegte. Die Themen Liebe, Dekadenz und der Drogenkonsum mit seinen Folgen, griff er in seinen Liedern auf und verpackte sie wie kein anderer. Eine Mischung aus Hochdeutsch, Englisch und dem auffälligen Wiener Dialekt begeisterte die Massen. „Der Kommissar“ wurde ein europaweiter Top Hit und brachte Falco in Kanada den Goldstatus. Für sein Album „Einzelhaft“ wurde Falco mit der Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. Erstmals musste der österreichische Musiker mit Gegenwind kämpfen, als sein Titel „Jeanny“ bei so manchem Sender auf Unverständnis traf. Eine Diskussion war entfacht, ob Falcos Titel eine Gewalttat nicht nur beschrieb, sondern darüber hinaus verherrlichte. Diese Meinung tat dem Erfolg Falcos jedoch keinen Abbruch, ganz im Gegenteil, 8 Wochen lang auf dem 1. Platz der deutschen Single-Charts und 2,5 Millionen verkaufte Tonträger sprechen für sich. Falco hätte damals die Möglichkeit gehabt seine Karriere weltweit auszubauen, doch eine Japan-Tour zeigte ihm, dass das nichts für ihn war. Auch nach seinem Tod am 6. Februar 1998 wurden noch Alben veröffentlicht und die Filmbiographie „Falco-Verdammt, wir leben noch!“ erschien 2008.

30 Tage gratis - danach nur 9,95€ pro Monat

Millionen Songs und tausende Hörbücher für dich!

30 Tage gratis - danach nur 9,95€ pro Monat